Zaunpfosten aufdübeln

Es gibt verschiedene Zaunpfosten für Metallzäune sowie verschiedene Arten, diese stabil und sicher im Untergrund zu verankern. In der Regel werden sie einbetoniert. Bei bestimmten Untergründen ist dies jedoch schlecht möglich: in diesem Fall kann man die Pfosten mithilfe von Fußplatten auf den Untergrund dübeln.

 

Verschiedene Pfostentypen für Doppelstabgitterzäune

Für Gittermattenzäune gibt es verschiedene Pfostentypen mit verschiedensten Designs und Befestigungsarten. Bei Zaundirekt unterscheiden sich die Designs besonders in der Art der Befestigung der Doppelstabmatten an den Zaunpfosten. Die Gittermatten werden entweder mit Edelstahl Klemmdeckeln am Pfosten verschraubt oder mit einer in der Farbe des Pfostens pulverbeschichteten Abdeckleiste. Bei einem dritten Design verschwinden die Stabmatten optisch im Pfosten. Gemein ist diesen Pfosten, dass sie in der Regel einbetoniert werden und darum 60 cm länger als die Zaunhöhe geliefert werden. Mehr zum Einbetonieren der Pfosten erfahren Sie hier.

Zaunpfosten aufdübeln

Es ist aber auch möglich, die Zaunpfosten auf den Untergrund zu dübeln. Dies kann insbesondere bei der Befestigung von Zäunen auf Betonmauern, Rasenkantensteinen oder Pflastersteinmauern vonnöten sein. Einige Pfosten sind gleich mit angeschweißter Fußplatte erhältlich, für andere braucht man Fußplatten-Adapter. Eine sichere Befestigung mit Fußplatten eignet sich in etwa bis zu einer Zaunhöhe von maximal 1,40 m – dies hängt natürlich von den Gegebenheiten ab, z.B. dem Untergrund und der Zaundichte. Ein Zaun mit Sichtschutzstreifen ist der Windkraft stärker ausgesetzt als ein Stabmattenzaun ohne Sichtschutz. Zur Befestigung des Pfostens im Boden gilt es dann, die passenden Schrauben und Dübel zu wählen. Lassen Sie sich bei dieser Frage von Fachleuten beraten. Sie ahnen es schon: für eine sichere und stabile Bodenverankerung gibt es, je nach gewählter Methode, einiges zu beachten!

 

Fußplatten, Adapter und Winkel-Fußplattenadapter

Fußplattenadapter und angeschweißte Fußplatten haben in der Regel vier Löcher, durch welche die Pfosten mit dem Boden verbunden werden. Welche Schrauben, Dübel, Verbund- oder Schwerlastanker sich dafür am besten eignen, hängt von der Bodenbeschaffenheit und der Zaunhöhe ab. Lassen Sie sich hierzu von Fachleuten beraten. Der Pfosten wird auf den am Boden festgeschraubten Fußplattenadapter geschoben und mit einer selbstschneidenden Schraube daran befestigt. Wenn der Zaunpfosten an einer schmalen Mauer oder einer Rabatte befestigt werden soll, eignen sich die Fußplatten mit vier Bohrlöchern nicht so gut, da der Rand des Mauersockels durch die relativ eng beieinander liegenden Löcher destabilisiert würde. Hierfür gibt es Winkelfußplatten Adapter: der Winkel liegt hierbei seitlich an der Mauer an. So kann man den Adapter seitlich an die Mauer dübeln.

 

Wenn Sie Fragen bezüglich der passenden Befestigung des Pfostens haben, beraten wir Sie gerne – damit Sie lange Freude an Ihrem Gartenzaun haben!