Der neue Maschendrahtzaun: Montage Teil II – Spann-, Maschen- und Bindedraht

Nachdem der Beton ausgehärtet ist und alle Pfosten und Streben sicher und stabil im Boden verankert sind, können die Spanndrähte montiert werden.

Spanndraht befestigen

Drahtspanner werden an den Eck- und Endpfeilern befestigt sowie bei einem langen Zaun in etwa je 20-25 Meter Zaunlänge. Es gibt jeweils drei Spanndrähte: einen oberen, mittleren und unteren. Beginnen Sie mit dem oberen Draht. Der Spanndraht wird auf die passende Länge gekürzt und an den Drahtspannern befestigt. Achten Sie beim Abrollen darauf, die Drahtrolle nicht liegend abzuwickeln, sondern senkrecht zu halten und gerade unter leichtem Zug abrollen zu lassen – auf diese Weise ist der Draht völlig glatt und kann leichter gespannt werden. Jetzt kann der Draht mit den Drahtspannern gespannt werden. Analog dazu wird der untere Spanndraht befestigt. Den mittleren kann man ebenfalls so montieren oder nach der Montage der Zaunmatte durch das Drahtgeflecht fädeln.

Draht kürzen

Maschendraht wird in der Regel in der handlichen Baumkuchenwickelung geliefert. Der Maschendraht besteht aus einzelnen Drähten, die im Zickzack verlaufen und senkrecht ineinander gewickelt werden. Um den Maschendraht auf die richtige Länge zu kürzen, muss man also lediglich die obere oder untere Drahtöse an der gewünschten Stelle aufbiegen und kann den Draht dann einfach auseinander wickeln. Wenn Sie zwei Rollen verbinden wollen, drehen Sie einfach mit dieser Methode einen Draht heraus und nehmen diesen dann anschließend als Verbindungsstück für zwei Maschendrahtmatten. Einfach „zick-zack“-einwickeln – und schon ist der Draht verbunden!

Maschendraht montieren

Der Maschendrahtzaun kann an den Enden mithilfe eines Geflechtsspannstabs sauber gespannt werden. Dafür fädelt man diese durch das Maschenende. Die Geflechtsspannstäbe werden dann mit Hakenschellen an dem Zaunpfosten befestigt.

Der Maschendraht wird auf der gesamten Zaunlänge oben mit dem oberen Spanndraht verbunden. Dafür kann man entweder die Enden des Geflechts leicht umbiegen und wieder zuklemmen. Einfacher und schneller ist es jedoch, eine Drahtbefestigungszange zu nutzen und die Drähte mit kleinen Klammern zu verbinden.

Unterer Spanndraht und Bindedraht

Den unteren Spanndraht können Sie entweder wie den oberen montieren und den Zaun dann mit kleinen Ringen an ihm festklammern. Alternativ kann man den Spanndraht auch einfach durch die Maschen fädeln. Der mittlere Spanndraht kann ebenfalls eingefädelt oder festgeklammert werden. Wenn Sie nicht klammern, sorgt der Bindedraht für den letzten Feinschliff: mit ihm können Sie den Maschendrahtzaun mehrfach am mittleren Spanndraht befestigen. Dies verhindert ein Auswölben des Zaunes.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gutes Gelingen beim Zaunbau und dass Sie lange Freude an Ihrem Maschendrahtzaun haben! Bei Fragen beraten wir Sie gern.