Sicherheitszaun: Effektiv das eigene Grundstück sichern

Ein Zaun um das eigene Grundstück muss nicht nur symbolisch und dekorativ eine Grenze markieren, wie es ein Gartenzaun tut. Ein Zaun kann auch die Funktion eines Sicherheitszauns erfüllen und effektiv ein Grundstück sichern – sowohl, um ein unerwünschtes Betreten von außen zu verhindern, als auch um ein Absichern des Grundstücks für Kinder oder Hunde zu gewährleisten. Wer einen Sicherheitszaun in einem Wohngebiet aufstellen möchte, muss die Zaunhöhe beachten. I.d.R. sind Zaunhöhen über 2 Meter genehmigungspflichtig.

 

Das Fundament eines Sicherheitszauns

Damit ein Zaun seine Funktion als Sicherheitszaun gut erfüllen kann, sollten stabile Zaunpfosten aus hochwertigen, langlebigen Materialien verwendet werden. Je nach Zaunsystem gibt es Zaunpfosten in verschiedenen Ausführungen.
Die Pfosten sollten fest im Boden verankert werden, wofür ein solides Fundament nötig ist. Erst ein gutes Fundament gibt einem Pfosten den Halt, den er benötigt, um als Sicherheitszaun zu fungieren.

 

Ein hervorragender Sicherheitszaun: der Doppelstabmattenzaun

Um eine zuverlässige Einfriedung zu erzielen, sollte auf einen Maschendrahtzaun oder einen Holzzaun verzichtet und zu einem hochwertigen Doppelstabmattenzaun gegriffen werden. Ein Doppelstabmattenzaun ist ein sehr stabiler Gitterzaun, der sich in der Absicherung gewerblicher und privater Grundstücke bewährt hat. Bei dieser Form eines Stahlmattenzauns sind die senkrecht verlaufenden Rundstäbe beidseitig eingefasst von zwei gegenüberliegenden, waagrecht verlaufenden Rundstäben, wobei alle Kreuzungspunkte fest verschweißt sind.

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Drahtzaun bietet ein Doppelstabmattenzaun ein hohes Sicherheitsniveau, da ein Anheben und Unterkriechen sowie ein Kappen der dicken Stäbe nicht ohne Weiteres möglich ist. Durch die dichte Anordnung der Stäbe wird auch ein Durchgreifen erschwert. Feuerverzinkte Stabmattenzäune sind zudem sehr langlebig und dadurch dauerhaft stabil. Mit einem robusten Doppelstabmattenzaun erhält man einen Sicherheitszaun in der gewünschten Farbe, so dass man keine optischen Abstriche machen muss.

 

Grundstück sichern mit Stacheldraht

Ein Stacheldrahtzaun im Wohngebiet ist nicht prinzipiell verboten, im Einzelnen kann dies jedoch in den Bauordnungen der Bundesländer und Gemeinden geregelt sein. Sollte ein Stacheldrahtzaun nicht verboten sein, ist es wichtig, dass der Stacheldraht keine Gefährdung für spielende Kinder darstellt. Dies kann auch der Fall sein, wenn der Stacheldraht auf 2 Meter Höhe befestigt ist, solange der Zaun bspw. von Nachbarskindern erklettert werden kann. Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Koblenz (AZ 7 K 2595/05.KO) können Bauaufsichtsbehörden in solchen Fällen die Entfernung eines Stacheldrahtzauns auf dem Grundstück anordnen.

 

Haben Sie weitergehende Fragen zum Thema Sicherheitszaun? Unser kompetentes Serviceteam berät Sie gerne.